Kalendertürchen 21 | Adventskalender Steinhuder Meer

Kauz im Toten Moor

In den Randbereichen des Toten Moores können aufmerksame Naturbeobachterinnen und -beobachter in kalten, klaren Nächten den schaurigen Ruf des Waldkauzes hören. Überwiegend im Januar und Februar, denn da beginnt die Hochbalz.

Im März wird dann gebrütet:

Das Weibchen bleibt am Nest, während das Männchen die Nahrung, welche hauptsächlich aus Mäusen besteht, zum Nest bringt. Waldkäuze sind weitgehend Standort- und Partnertreu.

Waldkauz

Wer das laute Huh-Huh des Kauzes heute schon hören will, kann Frank Behrens vom Naturpark-Infozentrum Steinhude auditiv zum Großenheidorner Turm begleiten:

Tipp: Wird keine Abspielmöglichkeit angezeigt? Öffnen Sie diese Seite mit einem anderen Browser. Sie können die Datei aber auch hier als .mp3 herunterladen.