Kalendertürchen 7 | Naturpark-Adventskalender

Naturwesen des Jahres

Zum Ende jeden Jahres werden von unterschiedlichen Organisationen Naturwesen des Jahres gekürt. Das wohl bekannteste ist der Vogel des Jahres, der durch den NABU ermittelt wird.

Dieses Jahr ist es der Wiedehopf geworden, der aufgrund der schwindenden insektenreichen Landschaften in Deutschland zurzeit nur wenig Nahrung findet. Die Hauptursache dafür ist der häufige Pestizideinsatz. Im Naturpark gibt es seit 2013 ein Wiedehopfschutzprojekt, das durch die Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer ins Leben gerufen wurde. 

Rotbuche

Doch nicht nur Tiere können Naturwesen des Jahres werden. Auch auf besondere Pflanzen wird durch diesen Titel aufmerksam gemacht. Zum Beispiel ist der Baum des Jahres dieses Jahr die Rotbuche, welche auch mit großen Beständen bei uns im Naturpark vorkommt. Im Falle der Buche soll auf die Klimaveränderungen aufmerksam gemacht werden, die selbst der sehr beständigen und weitverbreiteten Buche zusetzen. 

Fliegenpilz

Auf den Fliegenpilz wird dieses Jahr ebenfalls ein besonderes Augenmerk geworfen. Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie wählte ihn zum Pilz des Jahres 2022. Damit soll auf die Bedeutung von Pilzen für das Ökosystem und auf die ökologischen Zusammenhänge hingewiesen werden. Der Fliegenpilz ist ein wichtiger Symbiosepartner für viele Laub- und Nadelbäume, da er Nährstoffe und Wasser an die Wurzeln liefert und dafür Zuckerverbindungen bekommt.

Wer sich für weitere Naturwesen, wie zum Beispiel für die Giftpflanze, das Gemüse oder das Waldgebiet des Jahres interessiert, findet hier eine Übersicht:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/natur-des-jahres/2022.html.