Kalendertürchen 12 | Naturpark-Adventskalender

Ab nach draußen

Die kalte Jahreszeit mag für viele eher nicht dazu einladen, sich viel im Freien aufzuhalten. Doch auch im Winter ist es, vor allem für Kinder, wichtig mal an die frische Luft zu kommen und sich zu bewegen. Aber wie motiviert man sie dazu, sich dick einzupacken und den Schritt vor die Tür zu wagen? Hier sind zwei Spielideen, um den Winterspaziergang etwas spannender zu gestalten: 

Findet den Fehler

Das erste Spiel ist etwas für einen Waldspaziergang. Hierbei wird ein beliebig großer Bereich ausgewählt, zum Beispiel ein Viereck aus vier Bäumen, in dem verschiedene Gegenstände versteckt werden, die nicht in den Wald gehören. Die Kinder können dann die Fehler im Wald finden und anschließend selbst Gegenstände in diesem Bereich verstecken.

Birken im Gegenlicht


Fährtenlesen

Die Voraussetzungen für das zweite Spiel sind eine zumindest dünne Schneedecke oder ein weicher Untergrund und etwas Kreativität. Beim Fährtenlesen suchen die Kinder verschiedene Spuren im Schnee oder Matsch und müssen erraten, wer oder was diese Spuren dort hinterlassen hat und was dieses Wesen dort wollte. 

Beispielsweise findet ein Kind mehrere Krallenspuren nebeneinander. Was könnte hier passiert sein? Ein Vorschlag wäre, dass die Krähen sich so sehr über den Schnee gefreut haben, dass sie ein kleines Tänzchen aufführten.