Webdesign und TYPO3 by p2 media
29.06.2016
Sie sind hier: 
Suche
Naturpark aktuell

Intraregionale 2016: zweimal Landart im Naturpark

Exposito – die Matrix des Ortes | ©JBrinkmann.de
Unterseeische Einwanderungsbehörde | ©JBrinkmann.de

Zwei der zehn Kunstobjekte der Intraregionale 2016 können im Naturpark Steinhuder Meer besucht werden:

Unterseeische Einwanderungsbehörde

Auf der Fußgängerbrücke zur Badeinsel in Wunstorf-Steinhude bietet derzeit ein Periskop besondere Einblicke. Wer durchschaut, meint einen möblierten Raum mit Fußboden, Inneneinrichtung und Landkarten an den Wänden zu sehen.

Exposito – die Matrix des Ortes

Im Toten Moor dagegen greift die Installation "Exposito – die Matrix des Ortes" in geometrisch angeordneten Holzoberflächen die umliegende Hochmoorvegetation auf, ganz so, als würde die Skulptur Erdreich in den Himmel erheben.

Mehr Informationen und eine Karte mit der Lage aller Objekte gibt es auf hannover.de

Moorführungen finden derzeit nicht statt

Die Moorführungen können vorübergehend nicht angeboten werden. Wir informieren Sie, sobald das Angebot wieder zur Verfügung steht.

Bei Fragen können Sie sich gern an die Mitarbeiter in unseren Infostellen wenden, Mardorf: Telefon 05036 / 88 9, Steinhude: 05033 / 939 134.

Neue Kanueinsatzstelle neben der "Neuen Moorhütte"

Neuer Steg für Wassersportlerinnen und Wassersportler: Regionspräsident Hauke Jagau legt von der neuen Kanueinsatzstelle am Steinhuder Meer ab. | © Region Hannover

Hauke Jagau hat am Freitag, 10. Juni 2016, eine weitere Kanueinsatzstelle am Steinhuder Meer offiziell in Betrieb genommen. Der Steg neben der "Neuen Moorhütte" erleichtert es Paddlern und Kanuten ihre Boote ins Wasser zu bringen und dient zugleich dazu, Wassersportlerinnen und Wassersportler in weniger sensible Bereiche der Uferzone zu lotsen.

Hier klicken und den ganzen Artikel auf hannover.de lesen

Das war der Tag der Parke in Eilvese

Andrea Zörnig, Uwe Sternbeck, Christina Schlicker, Axel Priebs und Sonja Papenfuß eröffneten den Tag der Parke in Eilvese

Bei herrlichem Sonnenschein wurde getanzt, gesungen, gehämmert, gekostet, gesponnen und natürlich gefeiert. Der Naturpark Steinhuder Meer und Eilvese hatten am Sonntag, 5. Juni 2016, zum europäischen Tag der Parke eingeladen. Fast der gesamte Ort war eine Aktionsmeile: Weit über 40 Vereine, Betriebe und Organisationen präsentierten sich von 11 bis 17.00 Uhr und machten gemeinsam Lust auf Freizeitaktivitäten und regionale Produkte.

Live auf Sendung

Mit einer live Sendung informierte radio leinehertz 106,5 vor Ort über das Programm und die Akteure. Die Moderation auf der Bühne übernahm Jana Schadwinkel. Sie drückte mit den Besucherinnen und Besuchern erfolgreich die Daumen für trockenes Wetter. Auch die Stimmung auf dem Schützenplatz und entlang der Hauptstraße entwickelte sich zu einem Hoch. Über 1.500 Menschen waren gekommen, fast so viele wie Eilvese Einwohner hat.

Überraschend vielseitig

Mitmachen und Ausprobieren lautete das Motto | Pucknat

Das Angebot reichte vom Nistkästenbau über Torwandschießen bis hin zum Instrumente-Testen. Wer nicht unter Höhenangst litt, der konnte bei einer Kranfahrt Eilvese mal von oben betrachten. Oder sich beim Kühemelken versuchen. Beim E-mobil-Parcour, einer Pedalo-Testfahrt, Kinderbaggern oder Torwandschießen war ebenfalls Geschicklichkeit gefragt. Dass sie den richtigen Riecher haben, zeigten in ihren Vorführungen eindrucksvoll die Hunde der Rettungsstaffel. Außerdem gab es Strandfeeling im Beachpark, Kutschfahrten und jede Menge Interessantes und Wissenswertes über Eilvese und den Naturpark.

Der Tiger tanzt

Der TurnTiger hat alle bewegt | © Pucknat

Überraschend vielseitig präsentierte sich Eilvese auch auf der Bühne: Stimmgewaltige, fast reine Frauenpower, erklang mit dem Masithi-Chor und den Liebesliedern von „TiRaCaSo“. Für ihre Gesangs- und Tanzeinlagen hatten die Grundschule und die Kita Eilvese weit im Voraus geprobt – und sie haben begeistert. Immer wenn der TurnTiger die Bühne betrat, hielt es trotz Hitze kaum einen auf den Stühlen und Bänken. Die Aufführungen des Spontantheaters und der Spielmannszug Eilvese machten das Bühnenprogramm so richtig rund.

Erlebnis mit Gewinn

© Pucknat

Die wegen der Hitze von einem Traktor statt von Pferden gezogene Kutsche brachte beständig neue Gäste vom Bahnhof – und war auch die richtige Antwort auf die erste Frage des Gewinnspiels. Wer sich auf Entdeckungstour durch Eilvese begeben hat, fand auch die übrigen sieben richtigen Antworten – und damit das Lösungswort „Erlebnis“. Die Junior Ranger des Naturparks zogen auf der Bühne zehn glückliche Gewinnerinnen und Gewinner. Diese konnten sich über regionale Produkte, Kinogutscheine und Naturführer freuen.

Ein großes Dankeschön

an alle Eilveserinnen und Eilveser sowie an alle Akteure für einen gelungenen Tag der Parke!

© Pucknat
© Pucknat
© Pucknat
© Pucknat
Fahrradbus fährt wieder täglich ums Steinhuder Meer

© RegioBus Hannover GmbH, Scheffen

Ab sofort nehmen die Busse der RegioBus-Linie 835 wieder Fahrräder kostenlos im Fahrradanhänger mit. Bis zum 31. August besteht jeden Tag die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme, danach und bis zum 30. Oktober gibt es den besonderen Service an den Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen.

Hier gibt es alle Infos

Veranstaltungsprogramm 2016

Hier klicken und das Programm herunterladen (PDF. 6,42 Megabyte)

Außerdem ist das gedruckte Programm erhältlich in den Infozentren und Tourist-Infos...

5. Steinhuder Meer Konferenz

Tourismus in der Naturparkregion zukunftsfähig gestalten! – wie geht das?

Der Naturpark Steinhuder Meer ist mit seiner intakten Natur und Landschaft ein beliebtes touristisches Ausflugsziel – weit über Niedersachsen hinaus. Wie auch zukünftig diese Ressource Naturpark für einen umwelt- und naturverträglichen Tourismus geöffnet, bewahrt und ausgebaut werden kann, das haben die gut 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 27. November 2015 auf der 5. Steinhuder Meer Konferenz diskutierten. Das Thema lautete: Nachhaltiger Tourismus.
© Ulrich Pucknat

Hier klicken und den vollständigen Artikel lesen

 

NEU: Erlebniskarte Naturpark Steinhuder Meer

Erlebniskarte (PDF) per Klick auf das Bild herunterladen

Was kann man erleben im Naturpark Steinhuder Meer und in der Region drum herum? – Die "Erlebniskarte Naturpark Steinhuder Meer, Schaumburger Land und Mittelweser" verrät es:

Ob sportlich aktiv, geschichtlich interessiert oder naturbegeistert unterwegs – in der  Region von Nienburg bis Bückeburg zwischen Weser und Leine mit dem Naturpark Steinhuder Meer im Herzen lässt sich jede Menge unternehmen. Neben zahlreichen Themenrouten, Rad- und Wanderwegen sind in der Karte 56 ausgewählte Erlebnispunkte, viele Tipps und Adressen verzeichnet. Jetzt heißt es nur noch: aufbrechen zu einer individuellen Erlebnistour – entweder  auf den vorgeschlagenen Routen oder zu dem einen oder anderen interessanten Abstecher!

Kostenlos besorgen

Die Karte ist im Naturpark-Infozentrum Steinhude (Am Graben 3-4) sowie in den entsprechenden Tourist-Informationen kostenlos erhältlich und kann hier heruntergeladen werden.

Präsentieren das gemeinsame Produkt Erlebniskarte

Die Veröffentlichung ist eine Koproduktion des Naturparks Steinhuder Meer in Zusammenarbeit mit den Touristikern der Steinhuder Meer Tourismus GmbH, Tourismusmarketing Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V. und Mittelweser-Touristik GmbH.

Tag der Parke & Fleckenfest in Hagenburg

Kuchenlollis | © Karin Gärtner, Region Hannover

Am Sonntag, 31. Mai 2015, war in Hagenburg groß was los. Der Naturpark Steinhuder Meer und der Flecken Hagenburg feierten gemeinsam und zwar den europäischen Tag der Parke und das Fleckenfest. Die Steinhuder-Meer-Straße wurde zur Aktionsmeile: Weit über 40 Vereine, Betriebe und Organisationen präsentierten sich von 11 bis 17.30 Uhr und machten gemeinsam Lust auf Freizeitaktivitäten und regionale Produkte.

Eröffnung

Noch vor dem musikalischen Gottesdienst eröffneten Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, und Josef Vorderwülbecke, Bürgermeister von Hagenburg, gemeinsam das Fest. Beide betonten die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Naturpark und Hagenburg. Durch die gemeinsame Planung sei das umfassende bunte Programm für den Tag erst möglich geworden.

Die Begrüßung

der Besucherinnen und Besucher erfolgte durch den Landrat von Schaumburg, Jörg Farr, Prof. Dr. Axel, Priebs, Erster Regionsrat der Region Hannover, und Samtgemeindebürgermeister von Sachsenhagen, Jörn Wedemeier. Einhellig wurde die gute Organisation des Festes gelobt, insbesondere das Engagement des Hagenburger Bügermeisters.

 

Eröffnung
Erster Regionsrat der Region Hannover Prof. Dr. Axel Priebs (von links), Jörn Wedemeier,  Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Sachsenhagen, Josef Vorderwülbecke, Bürgermeister von Hagenburg und Jörg Farr, Landrat des Landkreises Schaumburg| © Karin Gärtner, Region Hannover

 

Live-Radio

Mit einer live Sendung informierte radio leinehertz 106,5 vor Ort über das Programm und die Akteure. Die Moderation auf der Bühne übernahm Jana Schadwinkel. Sie drückte mit den Besucherinnen und Besuchern erfolgreich die Daumen für trockenes Wetter. Auch die Stimmung auf der Steinhuder-Meer-Straße entwickelte sich zu einem Hoch. Zahlreiche Menschen waren gekommen und der Steinhuder-Express brachte ständig neue Gäste aus Steinhude.

Die Hagenburger Chöre sorgten für beste Unterhaltung auf der Bühne, darunter der Spielmannszug, der Männergesangverein und der beschwingte Auftritt vom Laienchor "Meermusik". Die Choreografie der Blue Bandits brachte die Stimmung zum Kochen. Schaumburger Tradition präsentierte die Kindertanzgruppe der Schaumburger Landschaf. Bei der Gesangseinläge der Kindergärten "Indianerdorf" und "Zwergenburg" entschlüpfte manchem ein „oh wie süß“.

Neuer Flyer

In der Naturparkpagode fand der druckfrische Flyer über den Steinhuder Meer Rundweg begeisterten Absatz. Rund 100 Besucherinnen und Besuchern  beteiligten sich am Quiz und beantworteten die drei Fragen rund um den Naturpark Steinhuder Meer richtig. Zehn glückliche Gewinner konnten sich nach der Auslosung über eine gut gefüllte Naturparktasche freuen.

Welches Volumen haben 500 Gramm Holz?

Gegenüber auf dem Stand der Schaumburger Kreisforst war beim Schaumburger-Pfundsägen Augenmaß gefragt. Wieviel vom Stamm muss für ein Pfund Holz abgesägt werden? Die Schätzungen vielen unterschiedlich aus.

Kulinarisch konnte vom klassischen Fischbrötchen über Bratwurst bis hin zu frischen Waffeln, Kuchen und bunten Popcaks alles probiert werden. Der Marmeladenkocher Wolfgang Buck bot sein breites Angebot zur Verkostung und zum Kauf an. Nebenan gab es handgeschleuderten Honig, selbstgebrannte Liköre und duftende Seifen aus natürlichen Rohstoffen.

Holz sägen
Schaumburger Pfund-Sägen |
© Karin Gärtner

Tolles Programm für Kinder

Besonders viel gab es für die kleinen Gäste auszuprobieren: Das Angebot reichte vom Experimentieren beim Naturparkservice über Nistkästenbau bis hin zu Bobbycarfahren, Bogenschießen, Kinderschminken und Kühemelken. Auf der Hüpfburg konnte sich ausgetobt und im Märchentipi Geschichten gelauscht werden.

Ein großes Dankeschön

an den Flecken Hagenburg und alle Akteure für einen rundum gelungenen Tag der Parke und ein frohes Fleckenfest!

Neuer Flyer: Steinhuder Meer Rundweg

Rundweg FlyerEgal ob zu Fuß oder mit dem Rad: Der Steinhuder Meer Rundweg um das Herzstück des Naturparks ist längst ein Klassiker. Mit zahlreichen Bildern und informativen Texten soll der Flyer Lust machen, den Rundweg neu zu entdecken.

32 Kilometer rund ums Steinhuder Meer

In neun Stationen werden die landschaftlichen und kulturellen Höhepunkte auf der 32 Kilometer langen Tour vorgestellt und auch der ein oder andere Tipp für einen interessanten Abstecher gegeben. Eine Übersichtskarte und Kontakte helfen bei der Orientierung.

Flyer herunterladen

Naturerlebnisangebote 2015

Im Veranstaltungskalender stehen jetzt die ersten Termine des Jahres 2015 bereit.

Fotowettbewerb 2014

Siegerbilder des Fotowettbewerbs "Faszination Natur – entdecke die Vielfalt!" stehen fest

Auf Fotopirsch durch den Naturpark Steinhuder Meer: Unter dem Motto "Faszination Natur – entdecke die Vielfalt!" hat der Naturpark zusammen mit der Umweltjugendherberge Mardorf einen Fotowettbewerb ausgelobt. Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse der Rudolph-Steiner-Schule aus Ottersberg im Landkreises Verden waren im Frühjahr mit der Kamera rund ums Steinhuder Meer unterwegs. Aufgeteilt in fünf Gruppen haben sie unter Anleitung des Berliner Fotografenpaars Heike und Jan Zehrfeld an dem Projekt "Naturfotografie im Naturpark" der Umwelt Jugendherberge Mardorf teilgenommen.

Eine Fachjury hat die Aufnahmen in den Kategorien "Makrofotografie", "Bewegung", "Rahmen" und der Sonderkategorie "Kreativität" bewertet. Die Ergebnisse sind sehenswert und wurden am Mittwoch, 10. Dezember 2014, in der Umweltjugendherberge Mardorf ausgezeichnet.

Platz 1 Kategorie Bewegung
Platz 1 Kategorie Rahmen
Platz 1 Kategorie Makrofotografie
Platz 1 Sonderkategorie Kreativität
Rückblick

Festakt zum Jubiläum

Olaf Lies, Sonja Papenfuß und Hauke Jagau

Olaf Lies, Sonja Papenfuß und Hauke Jagau

Es war ein würdiger Festakt zum 40jährigen Jubiläum des Naturparks. Am Mittwochabend, 5. November 2014, begrüßte der Regionspräsident Hauke Jagau die gut 130 geladenen Gäste auf Schloss Landestrost. Zu den Gratulanten zählten unter anderem der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies sowie die Vorsitzende der Bingo-Umweltstiftung und Vorsitzende des Umweltausschusses des Niedersächsischen Landtags, Sigrid Rakow. Sowohl Lies als auch Rakow sprachen Lob und Anerkennung aus, es sei in den 40 Jahren erfolgreich gelungen, die Natur zu bewahren und zu schützen, gleichzeitig aber auch erlebbar zu machen.

Junior Ranger erhalten ihre Ernennungsurkunde

Ein erfolgreiches Projekt der Umweltarbeit im Naturpark sind die Junior Ranger: Acht Kinder erhielten eine Ernennungsurkunde von ihren Paten, darunter auch die Landräte der beiden Partnerlandkreise Nienburg/Weser und Schaumburg, Detlev Kohlmeier und Jörg Farr.

In seiner Festrede wies Dr. Michael Arndt, Präsident des Verbands Deutscher Naturparke, auf die vier Säulen hin, auf denen die Arbeit eines Naturparks fußt: Natur, Erholung und Tourismus, Regionalentwicklung sowie Umweltbildung. Die Kernaufgabe der 104 Naturparke Deutschlands sei es, diese unterschiedlichen Interessen in Einklang zu bringen. Mit seinem Konzept der Besucherlenkung ermöglicht der Naturpark Steinhuder Meer seinen Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die Natur ohne sensible Bereiche zu stören, und ist darin vorbildhaft.

HAZ-Kolumnisten Bruno Brauer und Uwe Janssen

Quartett Plus IDie beiden HAZ-Kolumnisten Bruno Brauer und Uwe Janssen warfen am Ende einen satirischen Blick auf den Naturpark, die eigentliche Wunsch-Filmkulisse von Steven Spielberg: "Der Ranger James Ryan", "Der weiße Aal" – allesamt ursprünglich im, am und um das Steinhuder Meer geplant, um nur einige der Blockbuster zu nennen. Musikalisch gab das Quartett Plus I dem Festakt den feierlichen Rahmen.

Konferenz am 6. November 2014

Podium

 Prof. Dr. Axel PriebsDie 4. Steinhuder Meer Konferenz am nächsten Tag stand ebenfalls ganz im Zeichen des Jubiläums. Prof. Dr. Axel Priebs eröffnete die Konferenz, zu der trotz Bahnstreik knapp 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen, um sich am Vormittag über den Klassiker Steinhuder Meer Rundweg zu informieren. Am Nachmittag stand die Umweltbildungsarbeit im Naturpark im Mittelpunkt im Anschluss wurde eine Bilanz der letzten Konferenz gezogen und das geplante neue Naturparkhaus sowie die Bestandsanalyse vorgestellt.

Eine ausführliche Dokumentation der Veranstaltungen steht unter "Service" bereit:

Festakt & 4. Steinhuder Meer Konferenz

Veröffentlichung zum Jubiläum

Druckfrische Exemplare | © Maren Lachmund

Streifzug mit zahlreichen Bildern durch einen einzigartigen und ausgezeichneten Naturraum: die Veröffentlichung "Naturpark Steinhuder Meer" ist erhältlich.

Hier klicken und den ganzen Artikel auf hannover.de lesen

Zeit für mehr

Kirsten Rotter und Martin Lohmann sind EMBLAZON
Das Duo EMBLAZON

Nach der Live-Premiere beim Tag der Parke kann der Naturpark-Song jetzt auf hannover.de angehört werden.

Ausgezeichnet als Qualitäts-Naturpark mit Perspektive

Der Naturpark Steinhuder Meer hat jetzt zum zweiten Mal die vom Verband Deutscher Naturparke (VDN) verliehene Auszeichnung "Qualitäts-Naturpark" erhalten. Bewertet wurden dafür die Leistungen in den Bereichen Naturschutz, Umweltbildung, nachhaltiger Tourismus und Regionalentwicklung. „Dies ist eine schöne Bestätigung für die Arbeit vor Ort. Es ist gelungen, in der Region einen Naturpark zu etablieren, der im bundesweiten Vergleich sehr gut da steht “, freut sich Regionspräsident Hauke Jagau über das Zertifikat.

Hier klicken und den ganzen Artikel auf hannover.de lesen.

Rückkehr der Fischadler

Erfolg im Artenschutz: Nach über 100 Jahren brüten wieder Fischadlerpaare in der Region Hannover

Region Hannover/Nienburg/Schaumburg – Fischadler sind Zugvögel, die mit etwas Glück auch am Steinhuder Meer beim Jagen beobachtet werden können. Als Kinderstube ist den scheuen Greifvögeln der Naturpark aber lange nicht geheuer gewesen. Mit menschlicher Nisthilfe hat sich dies geändert: Nach über 100 Jahren brüten gleich zwei Fischadlerpaare wieder in der Region Hannover. Jungvögel sind in einem Waldstück im Norden des Meeres geschlüpft; ein weiteres Paar versorgt in den „Meerbruchswiesen“ drei Küken.

„Wie erfolgreich die Arten- und Naturschutzmaßnahmen am Steinhuder Meer waren und sind, lässt sich mit bloßem Auge beobachten: Der europäische Nerz fühlt sich  hier ebenso wieder heimisch wie der Fischotter oder der Seeadler“, freut sich Sonja Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, über den Zuzug der flinken Fischer: „Ich hoffe, dass möglichst viele der jungen Adler die weite Reise in afrikanische Winterquartier und zurück überstehen und ans Steinhuder Meer zurückkehren.“ Die jüngsten Bruterfolge der Fischadler gehen auch auf ein menschliches Nestwerk zurück: Die Wiederansiedlung der Fischadler wurde durch die Region Hannover, das Land Niedersachsen und den NABU gefördert.

Das Besondere für Spaziergänger und Naturfreunde: Die Fischadler brüten in Sichtweite der noch größeren Seeadler, knapp zwei Kilometer entfernt. Sowohl der Seeadler wie auch die Fischadler können mit einem Fernglas oder auch dem öffentlichen Münzfernrohr vom Heudamm nördlich von Winzlar aus beobachtet werden. Für Sonja Papenfuß eine einmalige Gelegenheit: “Ein anderer Platz in freier Natur, an dem diese beiden großen Adlerarten von einem Standpunkt aus beim Brutgeschäft beobachtet werden können, ist kaum zu finden.“

Besucher sollten den sensiblen Vögeln aber nicht zu nahe kommen. Schon eine kurze Störung kann die streng geschützten Altvögel vertreiben. Hier reicht ein kurzer Zeitraum, um Eier oder Küken zur leichten Beute für Krähe und Co. werden zu lassen.

Neben Fisch- und  Seeadler ziehen viele andere Arten wie Kranich oder Wachtelkönig, Hase und Reh im Schutzgebiet am Steinhuder Meer ihre Jungen groß. Für alle diese Arten ist ein störungsfreies Brutgeschäft für eine erfolgreiche Jungenaufzucht überlebenswichtig. Daher der dringende Appell an alle Besucher des Naturschutzgebietes: Betreten nur auf den öffentlichen Wegen erlaubt.

Neu: der Naturpark schnell und einfach auf dem Mobiltelefon

Mobiltelefon

Der Naturpark macht mobil. Damit Sie Ihren Naturpark Steinhuder Meer immer im Blick haben, haben wir eine mobile Version entwickelt.

Tragen Sie einfach auf Ihrem Mobiltelefon die Adresse: http://accessio.mobi/?site=naturpark ein, speichern diese unter Favoriten und schon sind Sie immer auf dem Laufenden.

Probieren Sie es einfach aus!

Und für alle, die keine Lust zum Tippen, aber ein modernes Mobiltelefon haben: hier kommt der QR(Quick Response)-Code zum einscannen:


Wenn Sie Anregungen für uns haben, so nutzen Sie einfach das Kontaktformular.

Fast wie echt: Neue Multimediaschau im Infozentrum

Im Boot Platz nehmen und Natur erleben: Im Informationszentrum des Naturparks Steinhuder Meer in Steinhude ist das Lernen noch ein bisschen spannender geworden. Bei einer virtuellen Fahrt über den See lernen die Besucherinnen und Besucher jetzt verschiedene Aspekte des Naturparks kennen. Auf Knopfdruck wird das Thema gewählt: Natur, Geologie, Fischerei, Wassersport, Unterwasserwelt, Freizeitmöglichkeiten oder die Insel Wilhelmstein. Ein Schauspieler und eine Schauspielerin geben die Informationen, die das reine Bilderlebnis nicht liefern kann. Prof. Dr. Axel Priebs, Umweltdezernent der Region Hannover, hat die neue Ausstellung im Scheunenviertel am Freitag offiziell eröffnet – und fand viele lobende Worte.

„Wir freuen uns, dass so viele Menschen den Naturpark Steinhuder Meer besuchen“, sagte er. „Wir wollen aber, dass die Leute neben der Erholung auch neue Erkenntnisse mitnehmen und ein Verständnis für den Wert dieser Natur aufbauen. Für alle, die sich für den Naturpark interessieren, sind unsere Informationszentren am Steinhuder Meer die richtige Anlaufstelle.“ Wichtig sei dabei, die Besucher nicht zu langweilen. „Die Informationen müssen so aufgebaut sein, dass es Spaß macht, Neues zu erfahren. Und das ist hier wunderbar gelungen.“

Zu den Filmen kommen noch ein paar Extras: So liefert das System auf Wunsch den genauen Standort des virtuellen Boots im See auf einer Karte. Und was wäre ein Boot ohne Wellenschlag? Nicht nur das Schwanken, auch Wind und Gischt erlebt der Besucher hautnah. „Ein Erlebnis, das höchstens durch eine echte Fahrt im Auswanderer zu ersetzen ist“, meint Prof. Dr. Priebs.

Das Informationszentrum in Wunstorf-Steinhude, Am Graben 3-4, ist im Jahr 2000 eröffnet worden und Bestandteil des Scheunenviertels.

Öffnungszeiten:

Hauptsaison: Vom 1. Mai - zum 31. Oktober täglich von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr

Nebensaison: 1.November - 30. April Mittwoch bis Sonntag 11 bis 13 Uhr und 14 bis 17:00 Uhr

(Januar geschlossen)

Region Hannover 2015